Mittwoch, 31. Juli 2013

[Make up Artist Ausbildung] Von Oktober bis Dezember: Von Haaren und Masken

Lets get it started...

Hallo Freunde! Wie der Großteil von euch sicherlich noch weiss mache ich momentan eine Ausbildung zum Hair und Make up Artist an der Make up Artist School by Ursula Haas in Frankfurt. Da es nur noch 54 Tage bis zu meiner Abschlussprüfung sind wollte ich diesen verhältnismäßig ruhigen Nachmittag einmal nutzen um euch etwas über meine Ausbildung, die Schwierigkeiten mit der Finanzierung und meine ersten Erfolge erzählen. :)

Make up Technics Basic

Dozentin: Klaudja Galic

Pünktlich am ersten Oktober 2012 begann meine Ausbildung. Ich war tierisch aufgeregt, denn an dem Tag lernte ich einen Haufen neue Leute kennen: Meine Dozenten und vorallem meine Mitschüler. Ich wusste ja nichtmal wieviele es sein würden. Nun, zu diesem Zeitpunkt waren wir Acht. :)

Nach dem üblichen Kennenlernen und der Verteilung der Grundausstattung begann unsere erste Unterrichtseinheit: Make up Technics Basic. Nun, beginnen ist relativ denn in der ersten Woche gab es für uns nur Theorie: Typenbestimmung, Farbenlehre, Produkttheorie, Gesichtsphysiognomie, Augenbrauen-Mapping... und die Ankündigung eines schriftlichen Tests am Freitag. Den habe ich tatsächlich mit einer 1 bestanden. Whoop, Whoop. xD

Face-of-the-erste-Tag / mein Klassenzimmer / Grundausstattung

Das erste Unterreichtsthema war das sogenannte Beauty Make up: Also gschminkt sein, aber bestenfalls ungeschminkt aussehen. Perfektionierter Teint, leicht betonte Augen und natürliche Lippen. Das klingt jetzt erstmal easy, aber für jemanden der sonst hauptsächlich Pudermakeup benutzt hat war das mit der Flüssig Foundation und dem dazugehörigen Pinsel so ne Sache... Irgendwie hab ich immer Streifen gezogen. Und Cream Make up lief auch nicht besser :( Inzwischen habe ich für mich persönlich die perfekte Technik und den perfekten Pinsel gefunden, aber das gehört in einen anderen Post. :)

Außerdem haben die unbekannten Farbpaletten eine ganzschöne Herausforerung dargestellt: Augenbrauen, welche Farbe? Rouge? Holla ist das pigmentiert! Wimpern tuschen? Wimpernverdichtungsstrich? Kurz... Es war eine ganz schöne Ackerei... Selbst als Universell-Blog-Dilletant fängt man ganz von vorne an. Unsere erste große Aufgabe bestand dann darin 15 Leute mit dieser Technik zu schminken und zu fotografieren. Also habe ich per Facebook einen Haufen Menschen belästigt und die letzten 5 habe ich erst am Tag vor der Abgabe im Marathon geschminkt... Aber danach hatte ich meine Scheu vor fremden Gesichtern und sämtliche Berührungsängste verloren.^^

Wenn es denn dann einigermaßen klappt sollte es ungefähr so aussehen:

Foto: Jan Domke, Model: Gabriella Miscioscia, MUA: Sandra Meyer

Ich glaube am meisten Probleme hatte ich mit den Lippenfarben... Als  Make up Artist kann man ja keine 30 Lippenstifte mit sich herum tragen, sondern verfügt lediglich über eine Palette. Und bis ich die unter Kontrolle hatte... Eieieieiei. Mischen machts. ;)

Zum Ende dieser Unterrichtseinheit geschah dann etwas wunderbares: Ich bekam im November einen Job im Make up Artist Store by Ursula Haas. Ich konnte meine Schulgebühren also gleich vor Ort abarbeiten und hatte schon mal parziell weniger Geldsorgen.^^ Zu dem Zeitpunkt hing ich meinen Zahlungen nämlich schon zwei Wochen hinterher...

Hairstyling Basic

Dozentin: Maria Peschel

Jaja, Haare.... Ich bin ja keine gelernte Frisörin und auch Privat war ich eine ehr unmotivierte Haarstylistin. Aber da kein Fotograf eine Make up Artistin und eine Haarstylistin buchen wird muss das nunmal erlernt werden. Ich will ja ein Komplett-Paket werden... Zu diesem Zeitpunkt hat uns dann auch eine meiner Mitschülerinnen verlassen, die überraschenderweise schwanger war. Auch auf diesem Wege alles Gute zur Geburt deiner Tochter. ;)

Von uns verbliebenen Sieben sind drei ausgelernte Frisöre, bzw. eine Frisörmeisterin. Da guckt man öfter schonmal neidisch rüber was der andere so leichthändig zaubert... Auch hier haben wir eine anständige Grundausstattung mit verschiedenen Klammern, Donuts, Kissen und Kämmen bekommen, und vor allen dingen: Uschi. Die Puppe, die mich in den Wahnsinn trieb. ;)


So eine Übungspuppe ist schon praktisch, aber am lebenden Objekt ist es trotzdem anders... Es ist zum Beispiel viel leichter einen Scheitel zu ziehen, andererseits beschwert Uschi sich nicht weil das Glätteisen zu nah an ihrem Ohr ist...

Gott sei Dank haben wir wirklich von Grund auf gelernt wie man mit den Haaren umzugehen hat: Auch hier wieder eine Menge Theorie, allerdings konnten wir das innerhalb eines Tages abhandeln. Lebensdauer von Haaren, Produkttheorie, Haarstrukur, Wasserstoffbrücken, Frisuren für unterschiedliche Gesichtsformen... In diesem Test bin ich glaube ich ganz knapp an einer 1 vorbei gerauscht... Mir fehlten 2 Punkte oder so.^^ Trotzdem gelte ich in meiner Klasse als Ober-Nerd of Theoretical Exams. xD

Dann gings los mit Locken machen: Klettwickler, Pappilotten, Heißwickler, Lockenstab, Glätteisen, Fönlocken mit Rundbürste... Natürlich auch Glätten, Außenwelle, Dutt, versteckter Dutt, Toupieren, Sockeltechnik... Und die Wasserwelle des Todes.

Wir bekamen dann die Aufgabe das alles zuhause für eine Mappe nochmal nachzuarbeiten und zu fotografieren. :)

Zeichnen und Maskenentwurf

Dozentin: Angele Treffert

Das Fach hat mich erstmal reichlich nervös gemacht. Zeichnen... Und zwar realistisch.... Aber unter Anleitung von Angele lief das sogar richtig gut und ich war tatsächlich vorne mit dabei. Nehmt das Kunstlehrer meiner gesamten Schullaufbahn!!
In dieser Einheit haben wir auch gelernt wie wir selbstständig Face-Charts zeichen können. Also wie ich ein Make up auf Papier bringe.

Als nächstes bekamen wir dann die Aufgabe uns eine Kunstepoche auszuwählen und von dieser inspiriert ein Gesamtkustwerk zu schaffen. Also ein Make up plus eine Gestaltung des gesamten Körpers mit Kleidung, Kostüm etc. Ich habe mich für den Surrealismus entschieden und mich von Dalí und Magritte inspirieren lassen. Das Ergebnis ist wirklich herrlich surreal: Mein Wolkenlöwe. <3
Dies war meine erste "große" Prüfung. Ich hatte insgesamt 3h Zeit und war einfach nur nervös. ;) Trotz Nerven aus Gummi habe ich auch diese mit einer 1 bestanden.

Das letzte Thema dieser Unterrichtseinheit war eine plastische Maske aus Gips. Hierfür haben wir uns in der Apotheke Gipsbinden gekauft und richtig schön rumgesaut.^^ Wir durften uns selbst überlegen wie wir die Masken gestalten, hauptsache es war ein deutlich erkennbares Thema. Ich habe mich für "Die Feuerrote Blume" entschieden. Kennt ihr das Märchen?
Ich habe die Maske über und über mit roten Steinen beklebt die orange-blau irisieren. Optisch ein wahres Spektakel. Aber auch ne Mords-Arbeit. Ich habe drei Tage lang jeden Nachmittag Steine geklebt... Steinchen für Steinchen. Meine Mitschüler haben mich zurecht für wahnsinnig erklärt. Aber ich hatte nunmal eine Vision.^^ Der Schleier war schnell ziemlich improvisiert zusammen genäht, macht aber einiges her. Auch hierfür gab es eine Eins, aber ich glaube hauptsächlich für Fleiß und Wahnsinn. ;)

(Glaubt bloß nicht das ich nur Einsen bekommen hätte. Wir sind noch nicht bei den Haarprüfungen. xD)

So, das war es erstmal mit dem doch recht erbaulichen Anfang. Im nächsten Teil kommen wir dann zu meinem persönlichen Martyrium. Ich hoffe der Bericht hat euch gefallen und ihr bleibt dran. ;)

Rookie ★


Kommentare:

  1. Klingt wahnsinnig spannend! Ich hatte auch mal den Traum Make Up Artist zu werden & hab mir u.a. auch die Schule von Ursula Haas angesehen. Letztendlich hätte ich, egal wie, aber umziehen müssen und das konnte ich leider nicht. Wünsche dir alles Gute für deine Prüfung!

    AntwortenLöschen
  2. Ich find deine Ausbildung so irre interessant! <3 Tolle Einblicke :)

    AntwortenLöschen
  3. Wahnsinnig interesannt!Die Maske ist der Hammer das Märchen kenne ich gar nicht! Bin gespannt wie es weiter geht!

    AntwortenLöschen
  4. Sehr interessant! Freue mich schon auf den nächsten Teil.
    Ist ja klasse, dass du in dem Shop arbeitest :).

    AntwortenLöschen
  5. Sehr interessanter Bericht! Vor allem macht ihr da viel extravagant künstlerisches o_O

    AntwortenLöschen
  6. Ich beneide dich.Freue mich auf den nächsten Teil.Lg Addi

    AntwortenLöschen
  7. Wow, du hast soviel Talent. so eine Ausbidlung ist ein richtiger Traum. Danke für deinen Bericht darüber.

    AntwortenLöschen
  8. Wow wirklich gigantisch! Ich habe mal eben alle deine bisherigen Berichte von vorne nach hinten durchgelesen! Sagenhaft und schon möchte ich noch mehr eine solche Ausbildung machen!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...