Donnerstag, 1. August 2013

[Make up Artist Ausbildung] Januar bis März: Von Haaren und Stil

Der Haarschopf des Menschen! Mein Nemesis!

Heute geht es weiter mit meinem Ausbildungsbericht, und den ersten fachlichen und sozialen Hürden...

Haarstyling Formgebung

Dozentin: Maria Peschel 

Wie ich im ersten Post unter Umständen... ganz am Rand... eventuell mal erwähnt habe fällt mir Haarstyling nicht besonders leicht... Tja... Trotzdem musste ich auch in diesem Fach eine praktische Prüfung ablegen. Zuerst eine handgelegte Wasserwelle und danach noch eine Hochsteckfrisur, bestehend aus fünf verschiedenen Elementen. Da ist guter Rat echt teuer. Zumal ich in der ersten Haar-Einheit schon so hinterher gehinkt habe das ich dort die Wasserwelle noch gar nicht mitgemacht hatte...

Als die Prüfung dann nur noch zwei Tage entfernt war und ich immernoch nichts auf die Reihe bekommen hatte durchlebte ich einen kleinen Nervenzusammenbruch: Jeden Tag in der Schule, nachmittags im Laden, nachts in der Kneipe und meine Bitte um nen freien Nachmittag zum Üben wurde abgelehnt... Ich gebs zu: ich war verzweifelt und habe versucht im Unterricht nicht los zu heulen... Es war bedrückend. Zu diesem Zeitpunkt hab mehr Zeit damit verbracht die Ausbildung abzuarbeiten als sie bewusst wahrzunehmen... An den Wochenenden musste ich nach der Arbeit im Laden, auch noch in der Kneipe arbeiten und bin fast eingeschlafen. Okay, ich hab auch auf der Theke geschlafen.^^ Ohne meine Freunde und Kollegen hätte ich das alles gar nicht geschafft.

Auf die Wasserwelle habe ich eine 3 bekommen und auf die Hochsteckfrisur eine 2-. Ich war echt erleichtert und hatte mit WESENTLICH Schlimmeren gerechnet. Ich hab nicht mal ein Foto von meiner Prüfungsfrisur gemacht... Vergessen wir das lieber alles ganz schnell wieder.^^

Make up Technics: Verschiedene Looks

Dozentin: Klaudija Galic

Nach dem Beauty Make up durften wir auch tiefer in die Farbpalette greifen: Smokey Eyes und Glamour Make up standen auf dem Programm. In dieser Unterrichtseinheit haben wir auch gelernt für die Fotografie zu schminken: Also wie stark muss ein Rouge sein um im Blitzlicht noch zu wirken?  Auch Creme Make up war ein Thema: Die Benutzung des Beautyblenders, und das Konturieren und Rouge setzten mit Creme Produkten.


  
Hier bekamen wir wieder die Aufgabe 15 Leute zu schminken: Sowohl Smokey Eyes als auch Glamour. Dieses mal war es viel einfacher Amatuer-Modelle zu bekommen, denn nach meiner ersten Suche hatte es sich bereits herumgesprochen das ich Profi-Schminkerin werden will und die Leute haben mich aus eigener Motivation gefragt ob ich sie schminken könnte. :)

Ergo: Aufgabe und Unterrichtseinheit bestanden. :)

Stilkunde

Dozentin: Daniela Pietralla

Ja, darauf hatte ich mich gefreut.^^ Die Make ups und Frisuren der verschiedenen Jahrzehnte
haben ich wahnsinnig interessiert und das ausgerechnet ich das endlich professionell Erlernen durfte hat mich riesig gefreut. ;) Leider habe ich die 20iger Jahre verpasst, da ich erkältet war und wenigstens einen Tag versuchen wollte es auszukurieren... In dieser Unterrichtseinheit hatten wir lange Tage, das heißt nicht nur Vor- sondern auch Nachmittags Unterricht. Zuerst haben wir ein Jahrzehnt theoretisch besprochen: Mode, Frisuren, Gesellschaft und Politik... Anschließend haben wir an uns gegenseitig die Make ups und Frisuren geübt.

Hier habe ich mal eine Collage für euch, mit verschiedenen Make ups die meine Klassenkameraden an mir geschminkt haben. 

Groß: 80iger Jahre Punkrock, Von Oben nach Unten: 30iger Jahre Marlene Dietrich Make up, 40iger Jahre mit Entwarnungsfrisur, 50iger Jahre Lidstrich mir Audrey Hepburn Pony, 70iger Jahre Abba Glamour.

Dieses Fach hat wirklich wahnsinnig viele Prüfungsleistungen erfordert: Eine theoretische Prüfung (98 von 100 Punkten ;)), ein Ordner, ein Referat über eine Ikone, eine praktische Prüfung und ein Fotoshooting.

Ein Einblick in die Face Charts die ich für meine Mappe gemalt habe

Ja, Fotoshooting! Als ich das gehört habe ist mir das Herz echt in die Hose gerutscht... Einen Fotografen, ein Modell und ein Outfit organisieren? o.o Dezente Panikstimmung in der Klasse. ;) Zuerst musste jedoch das Thema ausgelost werden, und natürlich hatten alle Angst die 20iger Jahre und damit die Wasserwelle zu ziehen. Glücklicherweise ging dieses Los an mir vorbei: Es wurden die 60iger Jahre mit Twiggy Make up und Beehive.

Meine beste Freundin hat für mich gemodelt, und ein passendes Op-Art Kleid haben wir für 9€ bei H&M gefunden. (Karma??) Ebenfalls zufällig habe ich einen Fotografen in der Kneipe in der ich jobbe kennen gelernt und mein erstes selbstorganisiertes Shooting wurde eine tolle Erfahrung!


Foto: Ludger Mayer Photography, Model: Zsófia Losonczy, MUA: Sandra Meyer

Leider ist die Lehrerin in diesem Fach echt streng. Trotz intensiver Bemühungen habe ich eine 2 bekommen... (Aber immernoch Klassen-Primus.^^)

Hairstyling Fashion

Dozentin: Maria Peschel

Ja, schon wieder Hairstyling... Allerdings lag mir das Fach diesmal mehr. ;) Wir haben mit Kunsthaar gearbeitet und als erstes hat unsere Klasse einen Ausflug zum Afro Shop unternommen. 


Ja, das ist wirklich viel buntes Haar.^^  Wir haben uns Inspirationsbilder aus dem Internet gesucht und mussten dann überlegen wie man diese Frisur in Realität umsetzten könnte. Ich bin bei der flauschigen Zuckerwatte Version einer Marie-Antionette Frisur gelandet. Dies war jedoch nicht das alleinige Thema, im Unterricht haben wir verschiede Flecht- und Hochstecktechniken gelernt.

Bei dieser Prüfung war ich zum ersten Mal komplett planlos. Ich hatte weder ein schlechtes noch ein gutes Gefühl, da ich überhaupt nicht wusste was ich tat... Und am Prüfungstag selbst, habe ich die Frisur zum ersten Mal zusammen gebaut.

Das Ergebnis ist erstaunlich hübsch. ;) Meine Klassenkameradin war echt geduldig als ich den ganzen Haufen Kunsthaar auf ihrem Haarschopf drapiert habe... Für die Leistung gabs ne 2+. Und den Kommentar meiner Lehrerin: "Geht doch!" xD

Zum anderen habe ich mich in der Woche zum ersten Mal innerhalb meiner Klasse echt schlecht gefühlt. Zwei meiner Klassenkameradinnen haben mir einen echt arschkeksigen Streich gespielt und als ich in die Osterferien bin war ich echt froh Pause von den Mädels zu haben... Aber das passiert wohl wenn soviele Mädels so eng aufeinander Hocken. Das gehört zwar nicht zur Ausbildung als solche, aber ich will euch ja auch die schmutzigen Details nicht vorenthalten.

Fazit: Die Realität holt einen immer ein, und pinkes Kunsthaar ist bombig. :)

Rookie ★

Kommentare:

  1. Ich freue mich schon auf die anderen Teile die es zu lesen gibt! :-)

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin schon auf die vortsetung gespannt! =:O)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...